Music College Hannover e.V.

ADRESSE

KONTAKT

Bultstr. 7-9

30159 Hannover

info@musiccollege-hannover.de

Tel.: (0511) 700 311 - 33

geförderter durch:

Geschäftsführer

Andreas Hentschel
VR 7500, Amtsgericht Hannover

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

© 2018 by Cindy Hornbostel-Schiller

bdfm Lehrbefähigung

Andreas Hentschel

Gitarre

Ehrenamtlich 1. Vorsitzender Musikschulverband Niedersachsen - Bremen (im bdfm), Bundesverband der freien Musikschulen, Mitglied im Landesausschuss Rock/Pop und im Landesausschuss Schule und Begabtenförderung 

Schulleiter Music College Hannover e.V. 
Berufsfachschule (anerkannt nach §161 NLSchG) und Musikschule
staatlich geprüfter Leiter für Popularmusik, Aus- und Weiterbildung im Landesmusikrat Niedersachsen, Mitglied des Beirats UNESCO City of Music Hannover

Klaus Tropp

Schlagzeug

Studium Schlagzeug & Percussion an der Los Angeles Music Academy, Studium Jazz- und Instrumentalpädagogik an der Frankfurter Musikwerkstatt, Lehrtätigkeit am Institut für Musik FH Osnabrück und BFS Music College Hannover, Produzent für Werbung, Kino und TV
ZDF 2016; Grimme Preis                                               

Florian Pöschko

Gitarre

Künstlerisches Diplom Jazz-Gitarre / Arrangement: Hochschule für Musik und Theater Leipzig, Schwerpunkt Fach Jazz Komposition bei Prof. Richard Beirach, Klassische Gitarre bei Pia Green & Thomas Fellow, Carlevaro-Technik bei Frank Hill & Carola Christoph, Studienbuchautor & Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig für Fachmethodik Jazz-Gitarre, Lehrtätigkeit BFS Music College Hannover

Mario Ehrenberg-Kempf

Bass

Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover - Fachrichtung Jazz, Hauptfach: E-Bss & Kontrabass, Lehrtätigkeit BFS Music College Hannover, Bassist für Schauspielhaus Hannover, TFN, GOP Hannover, NDR Radiophilharmonie, Nené Vasquez, Emil Mangelsdorf usw.

12120188_10205150401343494_3152409121892

Daniel Schunn

Klavier

studierte Piano & Schlagzeug (Jazz / Pop) in Freiburg und an der BFS für Musik in Dinkelsbühl, Lehrtätigkeit BFS Music College Hannover, Pianist für Gregor Meile, Felicias Woll, Matt Lindgren, Katja Friedberg (Sing meinen Song), Debbie Clarke (Wales), Ralf Gustke (Söhne Mannheims) und Benny Greb uvm.

219242_10151141547504286_315634079_o.jpg

Dietrich Pinhammer

Klavier

Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Fachrichtung Jazz / Rock / Pop, Fächer: Piano, Keyboard, Gesang, Lehrtätigkeit BFS Music College Hannover, Komponist, Arrangeur und Musikproduzent für Oliver Pocher, Ingo Oschmann, Dietmar Bachmann, Orchestra Alec Medina, VOX, RTL

64496688_2526159920727983_50252675018989

Tintin Tsereteli

Gesang

Dipl. -Kulturwissenschaftlerin, Absolventin des Studiengangs "Musik.welt-kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung" (Center for World Music, Hildesheim) Dozentin für Gesangspädagogik (Rock / Pop / Jazz) am Musikinstitut der Universität Hildesheim, Lehrtätigkeit BFS Music College Hannover, Dozentin der Modul Musik in Sozialer Arbeit, Dozentin für georgische Vokalpolyphonie, Center for World Music, Hildesheim, Workshopleitung für Laien- und professionelle Chöre u.a. an HMTH

Information zur Video - Lehrprobe

1. Produktion

  • Die Lehrprobe muss in einer Datei via Dropbox an den BDFM übermittelt werden. (mehrer Videos können nicht gewertet werden.

  • Das Dateiformat muss von dem VCL media player geöffnet werden können ( z.B. .mov, .mp4, .wmv) 

  • Das Video sollte maximal 20 Minuten dauern. Längere Videos können nicht komplett gewertet werden. 

 

2. Inhalte

Das Video sollte in drei Teile gegliedert sein
 

1. Vorstellung der Person (ca. 1 Minute)
2. Demonstration der instrumentalen Fähigkeiten (max. 5 Minuten)

3. Lehrprobe (ca. 15 Minuten) 

Die Lehrprobe soll enthalten:
Einen Einblick in den Unterricht mit den SchülerInnen. Die Lehrprobe ist der wichtigste Teil des einzureichenden Videos. Es soll möglichst mehrere Facetten des Unterrichts zeigen:

Instrumental- / Gesangsunterricht

  • Unterrichtsmitschnitt bei mindestens zwei verschieben SchülerInnen

  • Unterschiedliche Themen

  • Verschiedene Niveaustufen und Alters-Zugehörigkeiten

  • Keine Videos, die beispielsweise nur 15 Minuten Warm-Ups enthalten

 

Elementare Musikpädagogik 

  • Unterrichtsmitschnitt in mindestens zwei verschiedenen Gruppen

  • Unterschiedliche Themen

  • Vortrag zweier Lieder mit eigener Instrumentalbegleitung (Harmonieinstrument)

  • Verschiedene Niveaustufen und Alterszugehörigkeiten

  • Keine Videos, die beispielsweise nur 15 Minuten Warm-Ups enthalten

Das Prüfungsteam der bdfm-Lehrbefähigung besteht aus besonders qualifizierten Prüfern mit einer entsprechenden Reputation. Das Prüfungskomitee einer Prüfung besteht immer aus drei Personen bzw. Funktionen:

  • Vorsitzende/r

  • Pädagogische FachprüferIn

  • Instrumentale/r biz. vokale/r FachprüferIn

Bewertung der Jury

1. Bewertung persönlicher Angaben

  • Bewertung Lebenslauf und beruflicher Erfolg

  • Nachhaltigkeit beruflicher Tätigkeiten als Pädagoge / Selbstdarstellung

  • Absolvierte Aus- und Weiterbildungen

  • Erfolge Schüler / Lehrmethode / Komposition 

 

2. Künstlerische / musikalische Qualität:

  • künstlerische Erscheinung, Authentizität 

  • Instrumentales Können

  • Vielseitigkeit / Gesamteindruck als Musiker

3. Pädagogische Qualifikation

  • Ansprache, Kontakt zum Schüler

  • Vermittlung der Inhalte und Unterrichtsstruktur

  • Gesamteindruck / Unterrichtserfahrung (mehrjährig)

 

Info Antragstellung

Folgende Unterlagen müssen bei Antragsstellung eingereicht werden. Bitte lesen Sie auch unsere Informationen zur Antragsstellung, die dem Antrag beigefügt sind.

1. Pflichtangaben:

- Video mit folgenden Inhalten:

  • Vorstellung der eigenen Person (ca. 1 Min.)

  • Demonstration der musikalischen Fähigkeiten (max. 4 Min.)

  • Unterrichtsausschnitte (ca. 15 Min.) (Hinweise zur Video-Lehrprobe weiter unten)

- Lichtbild

- Tabellarischer Lebenslauf (pdf-Dokument)

- musikalischer Werdegang

- Nachweise und Informationen über absolvierte Ausbildungen und Fortbildungen (z. B: Zeugnisse, Zertifikate, Bestätigungen, bei Studenten: Studiennachweis)

- Kurze Ausführung der im Unterricht angewandten Lehrmethoden bzw. des verwendetem Lehrmaterials

- Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

2. Zusatzangaben:

  • Konzertprogramm von Schülerkonzerten

  • Schülererfolge (z.B. bestandene Aufnahmeprüfungen, erfolgreiche Teilnahme an Jugend musiziert, Abitur im Fach Musik, Musiker in überregionalen Bands usw.)

  • Eigene Kompositionen

  • Presseberichte, Flyer, Plakate von Konzerten oder Projekten

3. Hinweise:

Die eingereichten Unterlagen sollen folgendes nachweisen:

  • mindestens 3 Jahre Tätigkeit als Musiker

  • eine mehrjährige Arbeit als Musiklehrer

Fehlen mehrere und wesentliche Angaben, kann eine weitere Bearbeitung des Antrages abgelehnt werden. Bei Dozenten für das Fach EMP muss keine Berufstätigkeit als Musiker nachgewiesen werden.