Seminar: Work-Life-Balance durch (E-)Gitarren & Bass:
Gear, Elektronik und Handwerk

auch als anerkannter Bildungsurlaub möglich

pedalboard_logo2[177].png

und das Music College präsentieren

Gitarren

Alles auf einen Blick

Was wird vorausgesetzt?

Du solltest ein wenig (E-)Gitarre/Bass spielen und Dich auch schon mal mit Effektpedals beschäftigt haben. Vielleicht hast Du ja auch ein oder mehrere Pedale bzw. Pedalboards zu Hause.

Für wen ist das was?

Du willst Dir eine bessere Work-Life-Balance schaffen und willst Dein Instrument vernünftig in Deinen Alltag integrieren? Zudem interessierst Du Dich für Pedale, Pedalboards sowie die Elektronik und handwerkliche Herausforderung die dieses Thema beinhaltet? 

Wie teuer ist das?

Die Kosten betragen 350€ für den Kurs. Evtl anfallende Übernachtungskosten sind eigenständig zu tragen. Langzeitmitglieder der Facebook-Gruppe "Pedalboard" erhalten 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. 

Anerkannter Bildungsurlaub

In Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Berlin offiziell anerkannt.

Leider sind die Genehmigungsverfahren in den restlichen Bundesländern so rückläufig, dass keine Aussicht auf Zulassung in weiteren Ländern besteht.

Ihr Arbeitgeber:in kann Sie trotz Ablehnung im Bundesland, trotzdem den Bildungsurlaub genehmigen. Bitte klären Sie das eigenständig ab.

Weitere Infos zum Thema gibt es hier dgb.de/bildungsurlaub

Wann und wo?

Der Kurs findet vom 04.- 07. April 2022 am Music College Hannover statt und beinhalten 32 Unterrichtstunden à 45 Minuten. Jeden Abend besteht die Möglichkeit weiter an den Kursinhalten zu arbeiten.

Check Liste

Du spielst (E-) Gitarre oder Bass

Du hast bereits erste Erfahrungen mit Effektpedals gesammelt

Du willst dein Hobby in den Alltag integrieren und weißt nicht wie?

Wo steht deine Work-Life Balance

Du hast die Möglichkeit dieses Seminar als Bildungsurlaub wahrzunehmen

Gitarrenspieler
elektrische Gitarre

Seminarthemen

Work-Life-Balance

Pedals - Die Klassiker

Trademark- Sound erleben

Hörverstehen

Gitarrenelektronik 

G.A.S. (Gear Acquisition Syndrom)

Pedalboard-Stromversorgung

Löt-Grundkurs inklusive Pedalbau

Ausführliche Seminarbeschreibung

Die Balance der eigenen Bedürfnisse immer eine massive Herausforderung in unserer heutigen Zeit. Für viele angestellte Arbeitnehmer ist Musik ein Ausgleich (teilweise seit der Kindheit). Dies trägt zur individuellen Work-Life-Balance bei. Für Viele ist es im Alltag allerdings schwer bzw. teilweise nahezu unmöglich, dem Thema Musik angemessen nachzugehen. Musizieren/Bandproben/insb. E-Gitarre/Bass/Effekte etc. spielen sich oftmals bei höheren Lautstärken ab, was zuhause eigentlich gar nicht möglich ist. Hier sieht man schon viele Herausforderungen.
Wir meinen damit aber nicht nur explizit das aktive Musizieren und "sich Beschäftigen direkt mit dem Instrument". Zusätzlich zu der Gitarre/Bass als Instrument haben sich über die letzten Jahre die Technik (Effektgeräte/Pedals, Verstärker etc.) als weiterer Aspekt des Instruments (vielleicht sogar als eigenes Instrument?) entwickelt. Es gibt hier viele technische Anforderungen/Standards, aber auch viele Mythen und Mysterien. Hier setzen wir an.
Viele Hobby-/und Semi-Pro-Musiker beschäftigen sich in der Freizeit mit diesem Aspekt und haben bspw. über soziale Medien Interessengruppen gebildet (bspw. die Gruppe Pedalboard bei Facebook mit ca. 17.000 Mitgliedern).
Diesen technischen/musikalischen Aspekt bringen wir in unserer Veranstaltung zusammen mit dem Verständnis der Work-Life-Balance. Es soll zum einen dargestellt werden, was Work-Life-Balance bedeutet und in welcher Art das Musizieren, Fachsimpeln, Recherchieren sich auf die individuelle Lebensbalance auswirkt. „Was kann getan werden, um hier ein Gleichgewicht mit den Anforderungen des Alltags herzustellen?“

Des Weiter werden diverse Klassiker unter den Effekt-Pedals thematisiert. Es geht hierbei darum, die Unterschiede in der Technik zu beleuchten, aber auch insbesondere auch die Geräte (bzw. Trademark-Sounds) zu hören und zu verstehen. Dies nennen wir „Hörverstehen“. Wie hört sich bspw. ein FuzzFace an? Was passiert, wenn der Amp dabei schon sehr laut ist? Wie fühlt es sich an? Wie gehen wir mit Nebengeräuschen um? Dies ist über die allgegenwärtigen „Sozialen Medien“ nur begrenzt möglich. Ein Youtube-Video auf dem Smartphone oder Laptop bspw. kann niemals das Gefühl und den körperlichen Eindruck eines echten Röhrenverstärkers mit einem Pedal am Sweetspot transportieren.

Während des Seminars kann genau dies vorgeführt werden. Es entsteht in der Hör-/Körperwahrnehmung (wir nennen es auch einfach: ein Gänsehautgefühl), was sich direkt auf die Work-Life-Balance auswirkt.

Natürlich soll im Rahmen dieses Seminars auch etwas „geschaffen“ werden. Daher wird ein Löt-Grundkurs angeboten und jeder hat die Möglichkeit innerhalb des Kurses zu lernen, wie man ein Kabel und sogar sich ein Effektpedal selbst zusammenzubauen.

Wer sind Dozent:innen?

_24A3942.JPG

Ralf Dederichs

Ralf ist Dozent &  Ideengeber für dieses Projekt.

  • Aktiver Musiker seit dem 5ten Lebensjahr (Gitarre, Bass), diverse Bands und Ensembles

  • Viele Jahre Erfahrung als Musikpädagoge im Hauptfach Gitarre

  • Gesundheitsmanager (M.Sc.), Master Thesis zum Thema "Work-Life-Balance"

Florian Pöschko - Music College Hannover

Florian Pöschko

Florian ist langjähriger  Dozent am Music College 

  • Künstlerisches Diplom Jazz-Gitarre/Arrangement mit Lehrbefähigung

  • Studienbuchautor

  • Gitarren Gear Nerd erster Stunde

  • weitere Infos

received_305158811560428[178].jpeg

Rolf Trommer

Rolf Trommer

  • Aktiver Musiker seit dem 8ten Lebensjahr (Gitarre/Trompete)

  • gelernter Elektroniker

  • IT security engineer