Music College Hannover e.V.

ADRESSE

KONTAKT

Bultstr. 7-9

30159 Hannover

info@musiccollege-hannover.de

Tel.: (0511) 700 311 - 33

geförderter durch:

Geschäftsführer

Andreas Hentschel
VR 7500, Amtsgericht Hannover

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ

© 2018 by Cindy Hornbostel-Schiller

Fachkraft musikalische Früherziehung

(Weiterbildung / Ausbildung)​

Dozenten

Kosten & Anmeldung

 Fächerangebote 

Schwerpunkte

Allgemein, 

Zielgruppe & Termine

Dozenten

 

Informationen

Allgemein, Zielgruppe & Termine
Allgemein

Weiterbildung mit Zertifikat

Mit der Weiterbildung zur „Fachkraft für Musikalische Früherziehung“ möchte das Music College Hannover auf den aktuell landes- bzw. bundesweit dringend zu erfüllenden Bedarf nach qualifiziert angebotener musikalischer Früherziehung reagieren und dem Mangel an musikpädagogisch qualifizierten Fachkräften an Kindertagesstätten und Grundschulen begegnen. Die Weiterbildung soll die Teilnehmenden dazu befähigen, den Musikunterricht im Bereich der Musikalischen Früherziehung am beruflichen Standort altersgerecht und methodisch wie didaktisch fundiert anzubieten. Die Rahmenbedingungen dieser Ausbildung orientieren sich an den Qualitätsempfehlungen des Arbeitskreises Elementare Musikpädagogik und dienen als wesentliche Grundlage des Weiterbildungskonzeptes. Die Konzeption des Angebotes basiert auf der Zusammenarbeit mit Lehrenden der Hochschule für Musik Detmold sowie der Fakultät V der Hochschule Hannover.

Zielgruppe

Das Weiterbildungsangebot richtet sich im Wesentlichen an folgende  Zielgruppen:

  1. Pädagogisch Ausgebildete, die einen Schulungsbedarf in musikalischer Praxis und Musikpädagogik benötigen

  2. Musikalisch erfahrene Personen, denen der Zugang zum Arbeitsfeldern der Elementarpädagogik ermöglicht werden soll

 

Konkret werden also Personen in folgenden Tätigkeitsbereichen angesprochen:

  • Erzieherinnen und Erzieher

  • Lehrkräfte an Grund- und Musikschulen

  • Freiberufler im Bereich der Elementarpädagogik

Termine

Die nächste berufsbegleitende Weiterbildung findet an zehn Wochenenden innerhalb des Schuljahres 2019/2020 statt. Dabei werden Samstags und Sonntags jeweils acht Unterrichtseinheiten angesetzt. Zusätzlich zu den Wochenendveranstaltungen werden zweimal im Verlauf des Lehrganges begleitete Praxis- und Hospitationstage durchgeführt, die donnerstags und freitags geplant sind und in Form von Bildungsurlaub angerechnet werden können.

 

Der nächste Kurs beginnt am 15. Februar 2020
Anmeldungen sind noch möglich.

 

WE 1         15. - 16. Februar

WE 2          7. - 8. März

WE 3          verlängertes WE 3 25. - 28. April

WE 4         16. - 17. Mai

WE 5         13. - 14. Juni

WE 6          5. - 6. September 

WE 7          verlängertes WE 7  26. - 29. September

WE 8          3.- 4. Oktober 

WE 9          7. -8. November

WE 10       14.11. 11 Uhr Abschlussveranstaltung

 

Schwerpunkte

Der Kernaspekt dieser Weiterbildung besteht darin, Personen dazu zu befähigen, Kindern im Elementarbereich einen spielerischen und lustvollen Zugang zur Musik zu ermöglichen. Da Kinder am Modell lernen, ist auch der individuelle Zugang der Teilnehmenden zum eigenen Musizieren elementarer Bestandteil der Weiterbildung. Verbunden mit theoretischer Fundierung und einem hohen Anteil an eigener, begleiteter und reflektierter Praxis ermöglicht das Lehrangebot den Teilnehmenden den Erwerb von Souveränität in diesem Arbeitsfeld. Nach bestandenen Abschlussprüfungen erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat zur "Fachkraft für Musikalische Früherziehung".

 

Folgende Gesichtspunkte stehen deshalb im Zentrum der geplanten Weiterbildungsmaßnahme:
Ein eigener Erfahrungshorizont bildet die notwendige Grundlage für die Inszenierung musikalischer Erlebnisräume. Um in der Arbeit mit Kindern Gelegenheiten für das Musikerleben schaffen und begleiten zu können, müssen die anleitenden Personen über eine eigene ästhetische Praxis verfügen und diese durch Reflexion auch für ihren Berufsalltag nutzbar gemacht haben. Solche Zugänge sollen im Rahmen dieser Weiterbildung ermöglicht werden.

 

Eine Verortung der Musik im Rahmen der zahlreichen Bezugswissenschaften der Elementarpädagogik, wie z. B. der Entwicklungspsychologie oder der Soziologie soll auf individuellen Erfahrungen im Umgang mit Musik aufgebaut werden. Dadurch wird eine an die ästhetische Praxis geknüpfte theoretische Auseinandersetzung mit Musik gewährleistet, die ihrerseits wiederum für die Praxis Musikalischer Früherziehung nutzbar gemacht werden kann.

 

Neben der pädagogischen Eignung und der nötigen Empathiefähigkeit stellt für die Arbeit mit Kindern in der Musikalischen Früherziehung  der sichere und theoretisch fundierte richtige Umgang mit der Stimme im Lied- und Gesangskontext eine Grundvoraussetzung dar. Ferner gehört das Beherrschen grundsätzlicher musikalischer Elemente aus dem Themenbereich der Rhythmik zu den zentralen Kernkompetenzen in Praxis und Theorie. Diese zwei Kernbereiche werden im Zuge des Ausbildungskonzeptes grundlegend erarbeitet und in praktische Methodik gefasst, die durch regelmäßige Übung gefestigt wird. Flankiert werden diese Elemente mit einer praxisorientierten Kombination theoretischer Fächer. Die Weiterbildung ist darauf angelegt, neben den primär erforderlichen Grundlagen für die Musikalische Früherziehung auch weiterführende Repertoire- und Instrumentalkenntnisse für die individuelle Musikpraxis der Teilnehmenden zu erlangen. Eine gute Reflexionsfähigkeit der Teilnehmenden in Bezug auf ihre eigene Unterrichtspraxis als auch das Verständnis für qualifizierte Elternarbeit sind Bestandteil weiterer Seminarangebote.

 

Die Weiterbildung mündet in Hospitationen und begleiteten Lehrproben bei Früherziehungsgruppen im eigenen Hause, bzw. bei kooperierenden Einrichtungen der Teilnehmenden außer Haus.

Fächerangebot / Modulstruktur
 
Fächerangebote
  1. Einführung in die MFE / Theoretische Bezugsfächer

    • Aufgaben der MFE

    • Pädagogik und Psychologie

    • Methodik und Didaktik

  2. Singen und Sprechen mit Kindern

    • Stimmbildung

    • Repertoire und Liederkunde

  3. Elementares Instrumentalspiel

    • Orff

    • Bodypercussion

    • Percussion

    • Improvisation und Klangwelten

  4. Bewegung und Musikrezeption

    • Rhythmik

    • Tanz

    • Musikhören

  5. Beifächer

    • Ukulele

    • Instrumentenkunde

    • Instrumentenbau

    • Qualifizierte Elternarbeit

    • Berufsspezifische Aspekte

  6. Praxis der MFE

    • Begleitete Lehrpraxis

    • Reflexion beruflichen Handelns

Kosten & Anmeldung
Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die Teilnahme am gesamten Weiterbildungslehrgang inklusive Prüfungen, Seminarunterlagen und Zertifikat beträgt

€ 2.600,-.

 

Finanzierung

Es bestehen die allgemein gültigen Möglichkeiten zur Finanzierung beruflicher Weiterbildung. Auch können die Kosten für eine Weiterbildung von der Steuer abgesetzt werden. Bis zu € 1.000 erkennt das Finanzamt bei Arbeitnehmern pauschal als Werbungskosten an.

Anmeldung

Bitte das ausgefüllte Anmeldeformular  an info@musiccollege-hannover.de schicken.

 

Oder per Post an:

Music College Hannover
Cindy Hornbostel-Schiller

Bultstrasse 7-9

30159 Hannover

Dozenten

Kerstin Grosse

  • staatlich anerkannte Erzieherin

  • staatlich geprüfte Atem-, Sprech-und Stimmlehrerin nach Schlaffhorst-Andersen

  • staatlich geprüfte Lehrerin für Musikalische Grundausbildung an Musikschulen

  • Diplom-Kulturwissenschaftlerin (Diplomarbeit zum Thema: „Singen als Tor zur Musik. Zur Bedeutung des Singens im Vorschulalter“)

 

 Aktuelle Berufstätigkeit:

  • Lehrkraft für Musikalische Früherziehung/Musikalische Grundausbildung, Gesang/Stimmbildung an unterschiedlichen Musikschulen in Niedersachsen

  • Dozentin am Music College Hannover für MFE und Stimmbildung

  • Durchführung von Fortbildungen für Erzieherinnen/Erzieher in Kindergärten und Lehrerinnen/Lehrer an allgemeinbildenden Schulen mit den Schwerpunkten: Stimmbildung/Stimmgesundheit (Stimmhygiene) und Singen mit Kindern

  • Sängerin mit Schwerpunkt ufa-Schlager und Broadway-Songs

Dr. Thomas Grosse

  • Diplom-Musiklehrer, Tätigkeit als Orchestermusiker, Musikschullehrer sowie -leiter (Oboe, Keyboard, diverse Nebenfächer)

  • seit 1998 Professor für Ästhetische Kommunikation, Schwerpunkt Musik an der Hochschule Hannover (HsH)

  • 2006 Promotion (Dr. phil.) zum Thema „Instrumentaler Gruppenunterricht an Musikschulen des Landes Niedersachsen“

  • seit Oktober 2014 Rektor der Hochschule für Musik Detmold

Ekkehard Mascher

  • Instrumentallehrer (Blockflöte, Klavier)

  • seit 1991 Musiklehrer an allgemein bildenden Schulen

  • 1984 Promotion (Dr. phil.) im Doppelhauptfach Musikpädagogik/Musikwissenschaft

  • seit 2006 Hochschullehrer für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Detmold (Honorarprofessor)